Logo Pytagoras

Startseite

Pytagoras


Kindheit und Jugend
Ausbildung
Erwachsenenalter
Letzte Lebensjahre
Familie, Frau und Kinder
Satz des Pythagoras
Bücher

Pythagoras

Biografie

Letzte Lebensjahre und Tod

Pytagoras Für den Tod von Pythagoras wurden immer mehr Thesen und Behauptungen aufgestellt. Nachgewiesen werden kann all das nicht, da es fast gar keine Nachweise oder Dokumente darüber gibt. So soll Pythagoras einerseits Selbstmord begangen haben, andererseits wurde auch behauptet, er wurde getötet, da die Angst vor einer Herrschaft bestand. Auch Rache soll ein Grund gewesen sein. Laut Bericht von Dikaiarch soll Pythagoras in das Heiligtum der Musen in Metapont gezogen sein. Dort habe er etwa vierzig Tage auf Nahrung verzichtet, woran er schließlich gestorben sei.

Ebenfalls wird erzählt, dass Pythagoras 513 c. Chr. nach Delos ging. Dort lag sein damaliger Lehrer Pherekydes im Sterben. Bis zu seinem Tod vergingen mehrere Monate; erst danach soll Pythagoras zurück nach Croton gezogen sein. Pythagoras soll 510 v. Chr. am Angriff von Croton auf Sybaris beteiligt gewesen sein. Zwei Jahre darauf soll der adlige Bürger Crotons, Cylon, um die Aufnahme in die pythagoräische Gesellschaft gefleht haben. Seine Bitte wurde abgelehnt, weshalb er sich Rache schwor. Daraufhin soll Pythagoras nach Metapontium geflohen sein, wo er auch starb. Einige Historiker behaupten, er habe dort Selbstmord begangen.

Offiziell sind die Gründe für seinen Tod jedoch bis heute unklar.


andere Biografien

www.heinrich-viii.de

(c) 2013 by pytagoras.at Hinweise Impressum